Hygiene- und Schutzplan für für weitere Gruppen des ADS Schullandheim Langholz

(Stand 14. Juni 2021)

Grundlage sind die Vorgaben der Bundes- und Landesregierungen sowie die Empfehlungen des RKI. Des Weiteren das Schutzkonzept-Pandemie vom ADS-Grenzfriedensbund (SARS-CoV-2-Arbeitsschutzstandard). Dieses wird parallel zur schrittweisen Wiedereröffnung für den Publikumsverkehr regelmäßig angepasst:

WILLKOMMEN zurück im ADS Schullandheim Langholz

  • Der Zugang zum ADS-Schullandheim Langholz ist (außer den Mitarbeiter*innen des Hauses) lediglich den Gästen gestattet, die im Vorfeld eine Buchung über die ADS-Geschäftsstelle in Flensburg vorgenommen haben.
  • es werden nur getestete Personen im Sinne von § 2 Nummer 6 SchAusnahmV in die Beherbergung aufgenommen, deren Testung vor Reiseantritt erfolgt ist.
    • Das Testergebnis darf maximal 48 Stunden alt sein (gilt bei Antigen-Schnelltests und PCR-Tests). Es kann ein Nachweis über einen Antigen-Schnelltest vorgelegt werden, der zum Beispiel in einer Teststation, in einer Apotheke, bei einem Arzt oder durch entsprechend ausgebildetes Personal in einem Betrieb gemacht wurde. Alternativ gilt dabei AUCH ein Selbsttest, der unter Aufsicht desjenigen stattfindet, „der der jeweiligen Schutzmaßnahme unterworfen ist“ (vgl. § 16 Corona-VO „Jugendarbeit“).
    • Vollständig Geimpfte (mindestens 14 Tage Abstand zur letzten erforderlichen Impfung) und Genesene müssen keinen negativen Test vorlegen. Hier reicht der Impfnachweis durch Vorlage eines Impfausweises oder einer Impfbescheinigung bzw. der Genesenennachweis (positives PCR-Testergebnis, das mindestens 28 Tage zurückliegt und nicht älter als 6 Monate ist) (Auszug https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/FAQ/Dossier/tourismus.html )
  • es werden nur Personen beherbergt, die spätestens alle 72 Stunden einen Testnachweis nach § 2 Nummer 7 SchAusnahmV vorlegen.
  • Wir sind verpflichtet, Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefon /Email) aller Gäste zu erfassen, damit Infektionsketten ggf. nachverfolgt werden können. Deshalb bitten wir alle Gäste einen Meldeschein (liegt bei Ankunft im Haus gemeinsam mit der Gästekarte im Zimmer bereit – nach dem Ausfüllen bitte in den gelben Briefkasten neben dem Lehrerzimmer stecken) auszufüllen. Auch betriebsfremde Besucher, wie z. B. Lieferanten oder Handwerker, müssen ihre Kontaktdaten hinterlegen. Die Daten werden 6 Wochen aufbewahrt und dann gelöscht.
  • Der Aufenthalt in den öffentlichen Bereichen ist auf ein Minimum zu beschränken.Beim Aufenthalt in den öffentlichen Bereichen ist das Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht – Ausnahmen hiervon gelten entsprechend der allgemeinen Regelungen (z.B. Kinder unter 6 Jahren, Menschen mit Behinderungen und/oder chronischen Atemwegserkrankungen etc.). Des Weiteren herrscht eine Mund-Nasen-Schutzpflicht in Situationen wo mehr Personen aufeinandertreffen und Abstände nicht eingehalten werden können. Die Wegführung (Leitsystem – siehe Beschilderung und Markierungen) ist für Besucher*innen und aller Mitarbeiter*innen auf dem ADS-Schullandheim Langholz gleichermaßen verbindlich.

Maßnahmen auf den Zimmern / im Bad

  • Bei der Zuordnung der Zimmer halten wir uns zu unser aller Wohl an die jeweils gültigen Auflagen.
  • Da Sie das Haus derzeit ausschließlich als reines Selbstversorgerhaus buchen können, sind Sie während des Aufenthalts selbst für die Einhaltung der geltenden Vorschriften zuständig. Seitens des Teams im Schullandheim wird erst nach Belegungsende eine umfassende Reinigung und Desinfektion vorgenommen.

Allgemeine Maßnahmen

  • Für die künftigen Belegungen bieten wir in unserem ADS-Schullandheim Langholz ausschließlich Selbstversorgung an.
  • Händehygiene: regelmäßig und sorgfältig mindestens 20 Sekunden lang die Hände waschen. Einweghandtücher sind im Haus vorhanden; zusätzliches Desinfektionsmittel für die Hände, muss ggf. vom Gast selbst mitgebracht werden.
  • Niesen/Husten möglichst in Einmaltaschentüchern, die anschließend sofort entsorgt werden. Notfalls Niesen/Husten in die Ellenbogen (nicht in die Hand); Beim Niesen/Husten größtmöglichen Abstand halten, am besten wegdrehen.
  • Aushang des gültigen Hygienemanagements des Schullandheims.
  • Ein direkter Handkontakt zwischen Personen (z.B. bei Übergabe von Spiel- und Sportgeräten bzw. beim Bezahlen) ist zu vermeiden. Eine Bezahlung der Übernachtungs- und Verpflegungskosten erfolgt kontaktlos als Rechnung im Nachgang zum Aufenthalt.
  • Besucher*innen, die sich krank fühlen, bzw. Krankheitssymptome zeigen ist ein Aufenthalt im ADS-Schullandheim Langholz strikt untersagt!
  • Bei Krankheitssymptomen ist das Personal vom ADS-Schullandheim Langholz umgehend zu informieren und den Hinweisen zum Verhalten Folge zu leisten.
      • Ein Krankheitsverdacht ergibt sich bei Auftreten von Symptomen, dann sollte umgehend telefonischer (!) Kontakt zu einem Arzt aufgenommen werden. Der Krankheitsverdacht ist meldepflichtig und muss vom Arzt auch dem zuständigen Gesundheitsamt mitgeteilt werden. Bei manifester Erkrankung gelten die allgemeinen Grundsätze der Krankenbehandlung und erforderlichenfalls kann auch eine Aufnahme ins Krankenhaus folgen. Es ist davon auszugehen, dass den Betroffenen – soweit gesundheitlich zumutbar – die Heimreise nahegelegt wird. (Auszug https://www.schleswig-holstein.de/DE/Schwerpunkte/Coronavirus/FAQ/Dossier/tourismus.html )

Darüber hinaus bitten wir alle Besucher*innen und Mitarbeiter*innen auf dem ADS-Schullandheim Langholz den Empfehlungen der entsprechenden Fachstellen und den Vorschriften der Behörde Folge zu leisten. Lassen Sie uns besonnen bleiben und gemeinsam dafür Sorge tragen, dass die aktuellen Risiken so gering wie möglich gehalten werden.